Grundlagenseminar "Erziehen im Vertrauen"

Situation

Viele Familien tun sich schwer mit der Erziehung. Trotz grosser Unterstützungsangebote seitens der öffentlichen Hand leiden viele Eltern unter der Disharmonie in der Familie. In nicht wenigen Familien führen die Kinder die Eltern, anstatt umgekehrt. Christlichen Familien geht es meist nicht besser als säkularen. Im Gegenteil: die Differenz zwischen Wunsch und Wirklichkeit ist dort womöglich noch grösser.

Angebot

Unser Seminar „Erziehen im Vertrauen“ ist geeignet, diese Problematik nachhaltig anzugehen. Es besteht aus drei bzw. vier Veranstaltungen im zeitlichen Abstand von ca. zwei Wochen. Die Teilnehmerzahl sollte 100 nicht übersteigen.

Zielgruppe

Eltern und Grosseltern mit Kindern aller Altersstufen. Das Join-up-Konzept ist sowohl im Umgang mit jüngeren, wie mit älteren Kindern gleichermassen wirksam. Wir alle sind ein Leben lang geprägt von Kindheitserfahrungen und nicht selten auch belastet. In diesem Sinne gehören alle Menschen zur Zielgruppe, die sich selber und ihre Kinder besser verstehen wollen.

Organisation des Kurses

Der Kurs wird für drei Veranstaltungen ausgeschrieben.

1. Die Einstiegsveranstaltung: Hier wird das Join-up-Konzept selber und die Organisation des Seminars vorgestellt. Aber wir gehen auch direkt in die Problematik hinein. Diese Veranstaltung ist denn auch gleichzeitig der erste Seminarteil. Im Zentrum steht das Buch„Erziehen im Vertrauen“, das als Grundlage dient. Wer am Seminar teilnehmen will, erwirbt nach der Veranstaltung das Buch "Erziehen im Vertrauen" zum Spezialpreis von Fr. 20.-- und schreibt sich auf einer Liste ein, die vom Veranstalter aufgelegt wird. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, sich im Internet auf dieser Webseite anzumelden.

2. Nach in der Regel etwa zwei drei Wochen findet ein zweiter Seminarabend statt. Hier geht es um die so genannte "Join-up-Intervention", die Eltern und Kinder auf eine respektvolle, gewaltlose und konfliktarme Weise dazu führt, in die Join-up-Beziehung zu finden, in eine hierarchische Vertrauensbeziehung zwischen Menschen gleicher Würde. Für die Kinder ist es ein Zurückkehren, denn sie begannen ihr Leben in diesem Vertrauen.

3. Der dritte Seminarabend steht unter dem Titel "Leben im Join-up". Familien, die vertrauenspädagogisch geführt werden, leben anders. Viele traditionelle Verhaltensmuster sind für Familien im Join-up ungeeignet, weil sie die Beziehung untergraben. Der dritte Abend steht ganz im Zeichen dieser Neu-Orientierung. 
An diesem Abend haben die KursteilnehmerInnen Gelegenheit, sich zu VP-Gruppen zusammenzufinden. Das sind hauskreisartige, regelmässige Zusammenkünfte, wo Interessierte sich gegenseitig ermutigen und unterstützen. Unsere Fachstelle unterstützt diese Treffen vielfältig: Einerseits durch die monatlichen Infobriefe, durch Schulungsmaterial, das wir auf der Downloadseite zur Verfügung stellen und vor allem durch die monatliche interaktive Live-Veranstaltung, wo man per Telefon oder Chat Fragen stellen kann, die dann direkt in der Sendung aufgenommen werden. 
VP-Gruppen sollen helfen, die Enge der Kleinfamilien zu überwinden und Beziehungen zu andern Kindern und Erwachsenen zu vertiefen. 

4. VP Gruppen können mit unserer Fachstelle kostenlos eine dreissigminütige Beratung per Skype vereinbaren. Diese Beratungen lassen sich auch als vierter, kostenloser Seminarabend in den Räumlichkeiten des Veranstalters durchführen. 

Für die Gastgeberinnen und Gastgeber solcher VP-Gruppen steht ein Handbuch zur Verfügung. Sie können sich auch an kostenlosen Trainerkursen weiterbilden. 

Ergänzende Informationen

Zusatzangebote

Das öffentliche Forum auf dieser Webseite ist eine Plattform, wo man Fragen zu Erziehung und Beziehung anonym stellen kann. Andere können dazu Stellung nehmen. Wir moderieren dieses Forum und geben auch praktische Tipps bei der Umsetzung des Join-up-Konzeptes. Gleichzeitig besteht während des Kurses das Angebot eines schriftlichen Austauschs per E-Mail.

Kosten

Der Kurs kostet für die Kirchgemeinde pauschal Fr. 2'000.--. Es fallen keine zusätzlichen Kosten für den Referenten an. Es steht der Kirchgemeinde frei, bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Kursgeld zu erheben oder darauf zu verzichten.

Nicht in diesem Betrag inbegriffen sind die Einzelberatungen. Diese kosten im Normalfall Fr. 100.-- pro Stunde. Oft ergeben sich nach den Veranstaltungen Möglichkeiten für persönliche Fragen, das ist kostenlos.

Zusätzliche Überlegungen

Es ist zu prüfen, ob es möglich ist, während der Veranstaltungen einen Kinderhütedienst einzurichten. Ferner wäre es schön, wenn das Thema auch in Predigten und Bibelstunden Eingang fände. Wir sind gerne bereit, die Verantwortlichen hier beratend zu unterstützen.

Bei grösseren Veranstaltungen ist es ratsam, vorgängig ein Team zu bilden, das bei der Organisation und insbesondere bei Gruppenarbeiten mithilft.

Und jetzt? 

Wenn Sie ein solches Seminar durchführen wollen, gehen Sie am besten so vor: 

1. Vereinbaren Sie mit der Fachstelle - am besten telefonisch 071 377 10 70 - die entsprechenden Termine. 

2. Füllen Sie das Formular "Anmeldung für Veranstaltungen" aus. 

3. Besuchen Sie die Seite mit dem Werbematerial, das Sie beim Gestalten und Drucken von Flyern entlastet. 

4. Wählen Sie aus der Pressemappe geeignete Texte und Fotos aus, die Ihnen helfen die Veranstaltung bekannt zu machen. Sie können die Links dazu direkt an die Presse weitergeben. 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

Anmeldung

Suchen

Spenden

Betrag eingeben

Joomla Paypal Donations Module
Go to top