Eifersucht?

Mehr
7 Jahre 11 Monate her #4905 von mari
Frage
Hallo ihr Lieben

gerade beschäftigt uns folgendes Thema...:

Wenn unsere jüngere Tochter D1 etwas bekommt, möchte E3 das uuuuuuuuuuuunbedingt auch. Sie ist dann bereit unglaublich viel dafür aufzugeben, auch ihr sehr wertvolle Dinge würde sie dann für das tauschen wollen, was D1 hat. Am liebsten hätte sie natürlich dann beides ;)
Klar ist, dass es dabei nicht um das Materielle geht. Nicht die Sache scheint sie zu reizen sondern, dass D1 es bekommen hat.

Könnt ihr mir helfen, das Gefühl dahinter zu verstehen?
Ist sie in ihrer Bindung verunsichert, wenn D1 eine "materielle Zuwendung" bekommt?
Vielleicht suche ich auch zu weit. Es beschäftigt mich einfach...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
7 Jahre 10 Monate her #4906 von Marion
Antwort
Liebe Mari,

wer kennt sie nicht, die Eifersucht :( ?

Meine älteste Tochter J. ist stärker als die anderen Kinder auf Dinge und Besitz fixiert. Ich versuche dann jeweils, die Situation vorauszusehen und die Eifersucht durch zwei "Strategien" zu entschärfen:

Manchmal versuche ich, das Gefühl eher in Richtung Trauer zu lenken und die "erstrebenswerte Sache" durch "Beziehung und Nähe" zu ersetzen: "Gell, dieses Puppenkleid hättest du auch gerne. Schwierig für dich, wenn deine Schwester das bekommt. Das verstehe ich gut." Meist weint J. dann auch, und ich kann sie trösten. Das ist der Idealfall. Manchmal fliegen aber auch ziemlich die Fetzen zwischen den Kindern :( .

Die zweite Variante ist, J. ins Schenken miteinzubeziehen. Es macht ihr unheimlich Spass, zusammen mit mir eines ihrer Geschwister zu überraschen.

Manchmal komme ich aber auch nicht darum herum, ganz klar einzugreifen und die Kinder zu trennen, um das beschenkte Kind zu schützen.

In ruhigen Momenten, wenn alles gut läuft, sprechen wir oft vom Vertrauen, dass Gott uns versorgt, und danken ihm für alles, was er uns schenkt. Auch wenn E noch etwas klein ist, um den Zusammenhang zu verstehen, bleibt sicher etwas im Herzen hängen.

Als J. noch ein ganz kleines Mädchen war, spazierten wir einmal den Feldern entlang. J. wollte unbedingt ein paar unreife Rapsschoten abreissen, um die noch grünen Samen zu essen. Damals sagte ich zu ihr: "Es ist nur etwas ganz Kleines, das du wegnimmst. Trotzdem gehört es nicht dir, sondern dem Bauern. Ausserdem müssen wir durchs hohe Gras stapfen, um an die Samen heranzukommen. Ich glaube, dass Gott dir so eine Schote schenken kann, wenn er möchte. Was meinst du dazu?" - "Ich will mir keine Samen nehmen.". Kaum waren wir um eine Kurve gelaufen, kamen wir ans nächste Rapsfeld. Eine Pflanze lag gänzlich abgeknickt neben dem Feld und - die Wiese davor war gemäht! J. jauchzte vor Glück und riss alle Schoten ab. Zuhause teilte sie mit ihren Geschwistern, und es blieben viele Samen übrig, die am Schluss - ganz vertrocknet - entsorgt wurden. Dieses Erlebnis ist unserer J. auch heute noch sehr präsent. Immer, wenn sie sich etwas nehmen möchte, erinnern wir uns gemeinsam daran, dass Gott uns nur (im Überfluss!) beschenken kann, wenn wir uns nicht alles selber nehmen.

Wahrscheinlich sind alle Kinder mehr oder weniger eifersüchtig. Bei unserer Tochter wurde der Besitz aber schon eindeutig als Folge von Trennung sehr wichtig. Obwohl das schon lange her ist, steht es immer noch - wenn auch wesentlich schwächer - wie eine Lüge in ihrem Leben: "Du kommst zu kurz, wenn du nicht für dich selbst sorgst..." Wir beten oft gemeinsam darum, dass J. davon noch ganz frei wird. Ausserdem haben wir ein "Codewort" vereinbart, das ich unauffällig sagen kann, damit J. auf dieses Muster aufmerksam wird. Dafür ist E. natürlich definitiv noch zu klein :) .

Egal, was die Gründe für das Verhalten von deinem älteren Kind sind, denke ich, du liegst auf alle Fälle richtig, wenn du in die Beziehung investierst.

Liebe Grüsse
Marion
Folgende Benutzer bedankten sich: mari, marlis, Momira

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
7 Jahre 10 Monate her #4929 von Momira
Antwort
Liebe Marion.
Danke für dein Erzählen. Du bringst Wichtiges auf den Punkt und machst es für uns alle praxistauglich.
Das macht Mut!

Momira

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
7 Jahre 10 Monate her #4948 von mari
Antwort
Danke, liebe Marion! Dein Post hat mich sehr berührt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Ladezeit der Seite: 0.044 Sekunden

Suchen

Spenden

Betrag eingeben

JSN Educare is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework