Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: defizite im sozialverhalten

defizite im sozialverhalten 3 Jahre 4 Monate ago #5586

  • eve
  • eves Avatar
  • Offline
  • *
  • Beiträge: 3
Hallo
Meine älteste tochter z6, weiss seit ganz klein ein defizit im sozialverhalten auf. Wir haben 3 mädels. 6.5/5.5/3.
Die grosse ist jetzt im grossen kiga. Sehr oft kommt sie mit super ideen und möglichkeiten. Doch akzepriert es nicht, wenn ihr eine gewisse aufgabe übertragen wird.
Jetzt kam die kigalehrerin auf michvzu, weil sie vom projektwochenteam fast nur schlechte rückmeldungen erhalten hat.
Sie sei frech, und kann nicht die ihr übertragenen aufgaben machen, sondern muss immer noch ergänzen.
Ich bin mit meinem latein am ende.
Unsere erziehung war immer klar und konsequent. Aber seit knapp 3 jahren erlebe ich so viel frust.
Vom kiga her weiss ich, dass sie bei der grenze zu hochbegabt ist und so auch in einem spannungsfeld lebt. Sie löste im kleinen kiga schon sudoku als beispiel.
Kennt das jemand?
Ich fühl mich als voller loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

defizite im sozialverhalten 3 Jahre 4 Monate ago #5591

  • Nurith
  • Nuriths Avatar
  • Offline
  • *
  • Beiträge: 10
  • Dank erhalten: 2
Liebe Eve,

in Momenten, wo ich mich wie ein Loser fühle, setze ich üblicherweise auch hier meine Notrufe ab ;) . In diesem Sinne herzlich willkommen bei uns im Forum! Schön, dass du mitschreibst.

Kannst du vielleicht noch etwas mehr erzählen? Was waren denn das für schlechte Rückmeldungen aus der Projektwoche? Konnte Z. nicht gehorchen? Hat sie damit auch zu Hause Probleme oder nur im Kindergarten? Wie lange fällt dir das schon auf? Könntest du dafür irgendeinen Auslöser nennen?

Liebe Grüsse
Nurith
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

defizite im sozialverhalten 3 Jahre 4 Monate ago #5593

  • eve
  • eves Avatar
  • Offline
  • *
  • Beiträge: 3
Hallo nurith

Danke fürs willkommenheissen:-)
Ich hatte am montag ein sehr gutes gespräch mit einer vp-trainerin:-).
Heute war das gespräch mit der kigalehrerin.
Ich bin so froh dass die kigalehrerin sich so einsetzt.
Zb wenn es eine vorgegebene bastelarbeit gibt, meldet sie sich immer bevor mann alles erklährt hat und bringt x fache variantfn wie man es auch machen könnte.
Sie steht dauernd unter strom.
Sie ergärt sehr gerne andere kinder. Unser tagesjunge der bei uns war, will mitlerweile nicht mer mit ihr im kiga spielen. Durch ihres dominante und sehr starke weesen fliehen die kinder.
Die kigalehrerin hat uns heute gesagt zu wem sie in die schule komnt. Da sind wir so dankbar um diesen starken und liebenden lehrer. Er hat so ein herz für die speziellen :-).
Dchin seit einem jahr wissen wir von der heilpädagogin, dass sie an der grenze zu hochbegabt ist. Heute sagte sie, dass sie es ist.
Wir müssen sie mehr füttern aber schauen, dass wir nicht mit schulwissen füttern, da sie in def schulr womöglich abcchalten könnte und einfach bis im sommer mit ihr aushalten. Ich möchte ihr aber oasen der ruhe schaffen. Sie bekommt bis im somner auch ihr eigenes zimmer.

Das ist es msl grob.
Lg deve
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

defizite im sozialverhalten 3 Jahre 4 Monate ago #5594

  • Nurith
  • Nuriths Avatar
  • Offline
  • *
  • Beiträge: 10
  • Dank erhalten: 2
Liebe Eve,

wie schön, dass du so klar und fest hinter der Kindergärtnerin und dem Lehrer stehst und die beiden schätzt. Damit hat Z. schon mal die besten Voraussetzungen, um sich im Kindergarten und in der Schule wohlzufühlen :) .

…durch ihr dominates und sehr starkes Wesen fliehen die Kinder.
Es gibt verschiedene Gründe dafür, warum Kinder in diese Situation geraten können, führen zu müssen.
Wenn ich dich richtig verstehe, will Z. bei allen Menschen - Kindern und Erwachsenen - bestimmen. Richtig? Es gibt Kinder, die zu viel Trennung erfahren haben und deshalb das Gefühl haben: "Ich kann mich nicht entspannen, sondern muss selbst für den Erhalt meiner Beziehungen/Bindungen schauen." (defensives Alpha). Diese Kinder geben also nicht den Ton an, weil sie sich gerne um andere kümmern möchten, sondern sie bestimmen gerne überall, weil sie sich irgendwie unsicher fühlen. Gibt es solche Trennungserfahrungen im Leben von Z., wo du sagen könntest: "Ja, das könnte der Auslöser gewesen sein!"? Zum Beispiel der Verlust der Grosseltern, die Geburt von Geschwistern, ein Umzug, Fremdbetreuung…?!

Falls das Alpha deiner Tochter mit einer Trennung zusammenhängt, kannst du ihr helfen, indem du ihr einerseits bedingungslose Annahme schenkst - mehr, als sie einfordert - indem du ihr Verhalten als Ausdruck einer Ungeborgenheit und nicht als Ausdruck eines schlechten Charakters verstehst und andererseits klar und liebevoll führst. Sie müsste also fühlen können: "Wow, meine Mama ist stark und sorgt für mich. Ich kann mich entspannen." Solche Situationen, wo Z. sich dir anvertrauen muss, könntest du bewusst fördern (z. B. einen Kuchen backen, wo sie deine Hilfe braucht, mit dem öV reisen usw.). Ihre Befehle würde ich liebevoll zurückweisen. Wenn du diese Situationen, wo sie sich "daneben" verhält, voraussehen und verhindern könntest (was im Kindergarten schwieriger ist), wäre das ebenfalls hilfreich.

Weiter schreibst du, dass Z. sehr intelligent ist. Das ist vermutlich mit ein Umstand, der deiner Tochter oft in die Quere kommt, sie frustriert usw. Meine Kinder sind alle "normal begabt". Ich hoffe, du bekommst noch ein paar Tipps von Müttern mit Erfahrung.

Liebe Grüsse
Nurith
Letzte Änderung: 3 Jahre 4 Monate ago von Nurith.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

defizite im sozialverhalten 3 Jahre 4 Monate ago #5595

  • Kiki
  • Kikis Avatar
  • Offline
  • ****
  • Beiträge: 121
  • Dank erhalten: 32
Hallo und willkommen, Eve,

wir haben auch so ein "Alphakindchen"... Vielleicht hilft dir diese Diskussion weiter.

Liebe Grüsse
Kiki
Letzte Änderung: 3 Jahre 4 Monate ago von Kiki.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

defizite im sozialverhalten 7 Monate 2 Wochen ago #6455

  • moika
  • moikas Avatar
  • Offline
  • *
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 4
Liebe Eve
Ihr habt ein hochbegabten Kind. Wau, das ist super. Es müsste jetzt in der 2. klasse sein. Habe im Forum gestöbert u bin dann auf deinen Artikel gestossen. Ebenso habe ich gesehen, dass sonst niemand über Hochbegabung schrieb. Oder irre ich mich?
Wie geht es heute mit ihr in der Schule? Versetzen wir uns in diese Kinder muss es schrecklich langweilig sein für sie unter Gleichaltrigen. Natürlich haben sie noch nicht die Erfahrungen wie sie z. B. 2 Jahre ältere haben. Ohnehin sind nicht alle Kinder gleich sozial, weil nicht alle Kinder gleich sind. Ist doch o. k. Wie geht es ihr mit Erwachsenen? Welche Themen interessieren sie? Welche Hobbies oder Vorlieben hat sie.
Ein Gutes Neues Jahr wünsche ich euch.
Lb gr moika
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.059 Sekunden

Suchen

Spenden

Betrag eingeben

Joomla Paypal Donations Module

Nächste Livesendung August

Go to top