ständiges den kleinen Geschwistern Wehtun

Mehr
4 Jahre 5 Monate her #6618 von godlovedchild
Frage
Hallo!
Wir haben heute folgendes Problem.

Der 7 jährige Zweitklässler kam -klassisch- von der Schule heim, erst gut drauf, dann tat er dem ersten Geschwisterkind weh. Ich habe ihn gefragt, was in der Schule war. Er antwortete: nichts! Er kam und kuschelte sich an mich. Dann motivierte er alle Kinder mit ihm ins Kinderzimer zu kommen, dort gibt es eine Schaukelwippe, schwups, weinte das nächste Geschwister.
Und so setzte es sich fort.

Nein, wir setzten den ( wohl von irgendwas von der Schule frustrierten) nicht auf die Treppe. Wir fragten nach. Vielleicht hätte ich ihn nochmals zur Seite nehmen müssen fragen: hm , was ist denn los? Was liegt dir denn so quer? - aber was mache ich, wenn er weiter nichts sagt und sich weiter so verhält? Die Kleinen immer wieder nacheinander über ihn klagen und weinen?

Ich schütze die Kleinen, trauere mit ihnen über ihr Aua, nehme mir immer wieder dann den 7 Jährigen zur Seite, aber es ändert sich nichts. Über 4 Stunden.

Ganz ehrlich? Da bin ich an dem Punkt, ob es nicht gut wäre ihn mal für eine Zeit von den anderen zu separieren um sie zu schützen, aber das soll ich ja laut VP auch nicht. Was nun?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
4 Jahre 5 Monate her #6626 von Bäretatze
Antwort
Wenn ich das so lese, sehe ich beim grösseren Kind ein Aggressionsproblem. Wenn du magst, könntest du mal in die Suchfunktion "Frustrationskreisel" oder auch "Aggression" eingeben. Ich habe den Frustrationskreisel schon ganz ausführlich hier im Forum beschrieben.
Wichtig dabei noch: Kinder können oft nicht gleich in Worte fassen, was sie frustriert. Oft kommen sie geladen von der Schule nachhause, und auf die Nachfrage können sie nichts konkretes antworten. Das ist auch nicht so wichtig. Viel wichtiger ist es, dass diese Kinder ihre Aggressionsenergie auf verträgliche Weise loswerden können. Überlegt euch doch, was eurem Sohn helfen würde. Wir sind so gut darin, den Kindern zu sagen, was sie alles NICHT dürfen, sagen wir ihnen doch mal, was sie denn machen dürfen, wenn sie aggressiv sind. Manchmal tut es gut, darüber in der Familie zu sprechen, und auch als Eltern zu erzählen, was wir denn machen, wenn wir so richtig frustriert und aggressiv sind.
Unser Sohn ging in jenem Alter oft alleine in den Garten und spielte Fussball. Wobei, es war eher ein "den Ball mit aller Wucht ins Tor bolzen", man spürte richtig, wie die ganze aggressive Energie in den Ball floss... Trampolin springen, Schlagzeug spielen, Bälle schmeissen, sind nur ein paar wenige Ideen...

Und wenn es doch eskaliert und das jüngere Geschwister unter die Räder kam... Richtig, das ältere Kind wegzuschicken und zu separieren ist oft nicht eine gute Lösung. In den meisten Fällen würde man damit ein bereist frustriertes Kind noch mehr frustrieren und das wollen wir ja nicht. Ich nehme ein solches Kind möglichst nah zu mir. Oder wenn das nicht funktioniert "pflanze" ich mich selber als Puffer mitten ins Geschehen, oder ich verändere einfach die Situation. Letzteres bedeutet, dass man mit allen nach draussen geht, eine Aktivität, ein Spiel anbietet, etc. Oft ist es auch ein Herausfinden, was in der einzelnen Familie am besten funktioniert. Es gibt nicht einfach den einen Weg, wie man das nach VP macht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
4 Jahre 4 Monate her #6634 von Sara Rebekka
Antwort
Liebe godlovedchild

bei uns hat sich bewährt - sofern es sich zeitlich mit kochen, den anderen kindern usw. einrichten liess - das betreffende kind von der schule abzuholen oder den letzten teil des schulwegs gemeinsam zu meistern. Die kleinen genossen die spezielle zeit alleine mit mama und redeten sich oft den kummer von der seele.

liebe grüsse
sara rebekka

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Ladezeit der Seite: 0.056 Sekunden

Suchen

Spenden

Betrag eingeben

JSN Educare is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework