Filme gucken

Mehr
2 Jahre 9 Monate her - 2 Jahre 9 Monate her #6661 von Bäretatze
Antwort
Liebe Heidi,
Ich lasse mich nicht gerne dazu verleiten Altersangaben zu machen, da ich der Meinung bin, dass es vorallem um die Reife eines Kindes geht und weniger um das Alter in Jahren.
Trotzdem denke ich kann ich hier sagen, dass Kinder im Alter von deinen noch einen starken Schutz was Inhalte anbelangt brauchen und dass sie diese Verantwortung noch nicht selber tragen können.
Wir hatten in diesem Alter relativ viele Dvds, von denen durften sie selber auswählen was sie schauen möchten, es waren aber alle "abgesegnet" von uns Eltern. Dabei ging es nicht darum, was wir "doof" finden (das ist bei mir bei rel. vielen Filmen der Fall ;) ) sondern, was wir als schädlich oder als noch zu früh erachteten, oder was Inhalte hat, die wir nicht vertreten können.
Fernsehsendungen durften nur mit uns zusammen, oder nach Absprache geschaut werden. Ausnahme waren Sportsendungen, namentlich Fussball und Formel 1.
Damit sind wir gut gefahren, und das war so bis ins Teenageralter.
Kinder alleine im Internet Filme aussuchen zu lassen finde ich gar keine gute Idee. Ich bin der Meinung diese Verantwortung können sie frühestens Ende Primarschule tragen, abhängig von ihrer persönlichen Reifung.
Wir haben es auch immer sehr positiv erlebt, wenn wir zusammen was geschaut haben. Es gibt so viele schöne Filme mit guten Inhalten, die man als Familie schauen kann. Später haben wir als ganze Familie die Serie "Unsere kleine Farm" geschaut. Da haben wir mega profitiert davon, waren die Filme doch immer wieder die Grundlage für gute und tiefgehende Gespräche.

Ich wünsche euch alles gute für eure Reise durch die Medienwelt!
Last edit: 2 Jahre 9 Monate her by Bäretatze.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
2 Jahre 9 Monate her #6662 von Idieh
Antwort
Hallo
Danke schon mal für eure Antworten.
Nun bitte ich noch um Präzisierungen für Filmbanausen/Anfänger. Was ist denn für Kinder schädlich? Was angemessen? Woran kann ich mich orientieren? Vor allem wenn ich einen Film selber nicht kenne (was bei den meisten der Fall ist)?
Die FSK Zertifizierung ist ja offenbar nicht pädagogisch evaluiert?
Ich tue mich gerade so richtig schwer mit dem Thema....
Liebe Grüsse, idieh

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
2 Jahre 9 Monate her #6663 von admin
Antwort
Das wäre doch gerade der Zeitpunkt eine Liste der Filme zu erstellen, die passend sind - auch gleich noch mit der Herkunft. Viele haben ja Netflix und/oder Google Play bzw. den Apple Store. Andere sind auf Vimeo oder Youtube. Wäre doch super, wenn wir eine solche Liste zusammenstellen könnten, oder?
Ein Kriterium, das mir noch wichtig ist: In vielen Kinderfilmen sind die Kinder die Helden, die die leicht unterbelichteten Erwachsenen retten. Die Kinder, oft völlig unabhängig von den Erwachsenen, lösen die Probleme. Ich glaube, dass solche Geschichten auch Angst auslösen können, weil diesen Kindern der so wichtige Aufblick fehlt. Ich bin gespannt auf eure Ideen. lg Heinz
Folgende Benutzer bedankten sich: tiqva

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
2 Jahre 9 Monate her #6664 von barbara dominique
Antwort
Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, musst Du Dir die Filme vorher anschauen. FSK ist mal eine Richtlinie (aber wir führen z.B. eine eigene Liste mit allen Filmen, die wir besitzen und tragen das Alter ein, das wir für gut halten - und sehr häufig setzen wir das Alter höher an als FSK). Wenn es dann aber auch noch um Inhalte geht, die Du einfach nicht gut findest (z.B. aus christlicher oder vertrauenspädagogischer Sicht), dann hilft FSK natürlich gar nichts. Und auch nicht unbedingt, was für Deine Kinder schädlich ist (meine Tochter ertrug z.B. viel mehr als mein Sohn im selben Alter). Also:
Entweder: Du kennst alle Filme.
Oder: Du schaust sie mit ihnen zusammen, dann kannst Du es gleich besprechen und siehst ihre Reaktionen.
Oder: Du lässt es laufen, besprichst die Filme mit den Kindern danach und vertraust darauf, dass Deine Kinder zu Dir kommen oder ausschalten, wenn es ihnen nicht gut tut.
Wir wechseln zwischen diesen Möglichkeiten auch immer mal wieder ...

Liebe Grüsse,
Barbara

Ps: Was Dir evtl. etwas Druck nehmen kann: Nur weil sie mal etwas schauen, was nicht "gut" ist, bekommen sie ja nicht gleich psychische Probleme oder übernehmen das Gesehene völlig. Ich glaube, wir machen uns da auch manchmal zu viel Gedanken. Anders eben, wenn sie immer solche Filme sehen - das kann dann natürlich schon grossen Einfluss nehmen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
2 Jahre 9 Monate her #6665 von Bäretatze
Antwort
Liebe Heidi,
Wir können dir zwar von Aussen ein paar mehr oder weniger allgemeingültige Angaben machen. Aber letztendlich findest du die Orientierung nur in dir selbst, bzw. in deiner Rolle als Mama. Du kennst deine Kinder. Beobachte sie, und finde heraus, was sie vertragen und was to much ist. Jedes Kind ist da anders. Das ist auch der Grund warum Altersangaben nur beschränkt Sinn machen.

Ich persönlich würde dir raten im Moment noch alle Filme im Voraus, oder dann mind. mit zu schauen. Überleg dir doch, zusammen mit deinem Mann, was eure Werte sind, was euch wichtig ist. Dann habt ihr eure ganz eigene Leitplanke. Ich stimme da Barbara Dominique zu, wenn es mal etwas drüber geht, oder wenn in einem Film mal fragwürdige Werte vermittelt werden ist das im Einzelfall in Regel nicht weiter schlimm. Es sollte aber sicher die Ausnahme, nicht die Regel sein. Umgekehrt ist es aber wirklich etwas wunderschönes, wenn Filme unsere Werte unterstützen.
Auch hier gibt es Ausnahmen, aus meiner Sicht vorallem dann, wenn es um okkulte, gewalttätige Inhalte geht. Wir haben erlebt, dass ein Kind danach wirklich schlimme Albträume und Angstzustände hatte. Durch Gespräche und Gebet wurde auch das wieder gut, aber vorsorgen ist da sicher besser. (Das Kind hat den Film an einer Geburtstagsparty bei einem Freund geschaut)

Auch was Heinz schreibt bzgl. der Rolle der Eltern kann ich voll unterschreiben. Nachdem unsere Kinder "ein Hund namens Beethoven" geschaut, und dann einen völlig schrägen Umgang v.a. mit meinem Mann hatten, haben wir solche Filme aussortiert. Das muss einfach nicht sein. Es gibt soviel besseres!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
2 Jahre 9 Monate her #6666 von Kiki
Antwort
Ihr Lieben,

folgende Filme schätzen wir:

- Die Waltons (nicht jede Folge, vorschauen!)
- Unsere kleine Farm (nicht jede Folge, vorschauen!)
- Smilinguido
- Die Kinderfilme von Max Lucado (Lissy, Buzby, Knut)
- Beginners Bible (verschiedene Folgen, auch deutsch, z. B. Noah )
- Die zehn Gebote (5 DVDs) (hänssler, leider vergriffen, aber auf Amazon erhältlich)
- Die Crods (relativ brutal)
- Cars I

Wir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht, auch ungeeignete Filme als Familie anzuschauen und darüber zu diskutieren.

Wovon ich generell abraten kann, sind Disney-Filme. (Die Disney Pixar-Filme sind meistens gut, z. B. Cars I, siehe oben.) Sie enthalten fast alle versteckte oder offene Zauberei usw.

Liebe Grüsse
Kiki

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Ladezeit der Seite: 0.050 Sekunden

Suchen

Spenden

Betrag eingeben

JSN Educare is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework