hierarchie unter geschwistern wiederherstellen

Mehr
7 Jahre 3 Monate her #5969 von abc
Frage
hallo

wir waren gerade auf einem Seminar von Heinz und sind drauf gekommen dass die Hierarchie unter unseren zwei söhnen überhaupt nicht stimmt und so würden wir das ganze irgendwie gerne wieder in die richtigen bahnen lenken... wie haben wir aber leider vergessen zu fragen, deshalb die frage im Forum :)

unser grosser 5 ist eigentlich sehr dominant, Alpha, hochsensibel und braucht viel ruhe. leider haben wir ihm die Führung abgenommen....
unser kleiner 3 kommandiert den grossen jetzt ständig rum und hört erst auf wenn ich es sage....

was können wir tun um die Hierarchie wieder herzustellen? den grossen in seiner Führung zu fordern aber nicht überfordern`?
schön wären so richtig praktische Ideen :)
danke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
7 Jahre 2 Monate her #5971 von SchoCo
Antwort
Liebe abc

Ich habe keine Ahnung, wie gut das ist, was ich dir schreibe. Dennoch ein paar Gedanken und Ideen (weiteres Feedback kommt dann automatisch) ;-)

1. SUPER, dass du dies festgestellt hast. Das Bewusstwerden ist immer der erste Schritt. Und so würd ich auch weiter machen. Sei dir einfach bewusst, dass dein Grosser halt der Grosse ist, dass er den Kleinen führen kann. Trau ihm das einfach erst mal zu. Wende dich erst ihm zu, lade ihn bewusst ein, ein Spiel zu gestalten, vorauszugehen etc. Erkläre ihm, dass sein Bruder ihn nachmacht und dass er dem Kleinen so viel beibringen kann. Gib ihm bewusst Verantwortung für den Kleinen.
Und dann ermutigst/stärkst du ihn in verschiedenen Situationen darin, dass er der Grosse ist. In ruhigen Zeiten kannst du ihn ermutigen, in "coachen" darin, wie er den Kleinen führen kann.
Lass es zu, dass der Kleine mal den Zweiten macht. Dass der Grosse vielleicht etwas bekommt, was der Kleine nicht darf (besondere Spielsachen, z.B. kleine Lego).
Gib deinem Grossen das Recht (und die Verantwortung), den Kleinen beim Spiel mal auszuschliessen, wenn der Kleine ihm zu fest dreinfunkt. So dass du ihn ermutigst, dich zu rufen, damit du den Kleinen holst, statt dass du den kleinen selber rausholst.

Kannst du vielleicht einige Situationen erzählen, wo du erlebst, dass der Kleine dominiert? Dann können wir die Situationen reflektieren.

Ich empfehle dir zu diesem Thema ganz herzlich die Aufnahmen der Frühlingskonferenz 2015.
www.vertrauenspaedagogik.ch/index.php/bu...d-59-68-69-70-detail
Das Thema heisst zwar "Streit unter Geschwistern", aber es geht um Geschwisterhierarchie im allgemeinen und hat viele gute Inputs genau zu diesem Thema drin. Die kannst du gut auch aufs Natel oder so laden und beim Haushalten hören.

So, und jetzt schauen wir mal, was die Experten meinen. :-)
Lieber Gruss
SchoCo
Folgende Benutzer bedankten sich: Momira

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
7 Jahre 2 Monate her #5974 von Joyce
Antwort
Liebe abc

Wir sind auch am Arbeiten mit unseren kids an diesem thema. Wir versuchen dies so zu handhaben, dass das ältere Kind zum beispiel dem jüngeren erklären darf, wie ein spiel geht. Oder die jüngere schwester möchte oft mit dem älteren bruder mitspielen und zieht ihm dann die sachen weg oder mischt sich auf dominante art ins spiel ein. Dies veranlasst den bruder oft, die kleinere zu hauen. Wenn sie dann weinend zu mir kommt sage ich ihr, dass sie den älteren bruder lieb fragen solle, ob sie mitspielen darf. Wenn er nein sagt, sage ich ihr, sie solle fragen, ob sie zusehen darf. Dies bejaht er meistens und sie schaut dann zu, wenn vielleicht auch nur kurz. Oder manchmal dürfen sie allein zu den nachbarn hinüber gehen, da sage ich jeweils dass der ältere jetzt auf die schwester aufpasse und die jüngere dem älteren gehorchen solle.

Dies so ein par beispiele, wie wir versuchen die hirarchie zu stärken unter den geschwistern.

Die jüngere schwester darf dann bei ihrem noch jüngeren geschwister die ältere sein und zum beispiel beim wickeln mithelfen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
7 Jahre 2 Monate her - 7 Jahre 2 Monate her #5990 von Bäretatze
Antwort
Mit dieser Frage beschäftigten wir uns auch intensiv, als wir VP kennelernen. Unsere Kinder waren da aber schon älter, und erschwerend kommt hinzu, dass die grösseren beiden nur 17 Monate auseinander sind. Die jüngste hatte dann 3 Jahre Abstand, da ist das Thema viel weniger aktuell.

Aus unserer Erfahrung:

- Aussagen wie "der Jüngere muss der Älteren gehorchen" kamen schlecht an, und führten meist zu Gegenwille oder Streit.

- Wenn wir die Ältere vor den jüngeren Geschwistern kritisieren oder zurechtweisen hat das enorme Auswirkungen auf die Hierarchie. Darauf versuchen wir zu verzichten. (was uns aber nicht so gut gelingt, leider) Umgekehrt aber, wenn wir auf Klagen der jüngeren Kinder mit einem "Das hat L schon richtig gemacht, ich vertraue ihr da voll" reagieren, stärkt das die Hierarchie ungemein. (unter 4 Augen kann man immer noch ansprechen, was an der Klage berechtigt war)

- Bewusst und offensichtlich Vertrauen schenken: Unsere Älteste kennt das Passwort für das Game-Tablet, und auch für meinen PC. Das macht Eindruck! Da muss unser Sohn schonmal seine Schwester bitten, das Tablet zu entsperren, was wieder die Hierarchie stärkt.

- Es gibt Situationen, wo der Jüngere wirklich kompetenter ist. Diese Situationen brauchten am Anfang ein Coaching von uns. Mittlerweile klappt das wunderbar, und die Ältere kann es sogar geniessen, wenn sie sich auf ihren Bruder verlassen kann. (bei uns v.a. wenn sie mit den ÖV unterwegs sind, er möchte einen Beruf in diesem Bereich lernen, und kennt sich sehr gut aus)

- Die Position der Älteren stärken ist wohl der Königsweg. Wir machten das so natürlich wie möglich:

> sie darf die Gummibärli, Schoggi etc. unter den Geschwistern aufteilen
> wenn ein Erwachsener alleine mit den Kindern unterwegs ist, darf immer das älteste Kind vorne sitzen
> sie darf am spätesten ins Bett (obwohl sie lange Zeit mehr Schlaf brauchte als er, da war manchmal Einfallsreichtum gefragt...)
> sie bekommt unterwegs die Wasserflasche, den Chipspack, usw. als erste
> wenn sie alleine einen DVD schauen, darf sie das Gerätli halten und den TV bedienen
> sie bekam vor ihm ein Handy, und nun ganz aktuell: unsere Kinder dürfen ab 16 selber entscheiden, ob sie das Handy mit in die Ferien nehmen möchten oder nicht. Und, auch ganz aktuell: wenn sie zu zweit auf der Skipiste unterwegs sind, darf sie ausnahmsweise das Handy mitnehmen.
> wenn sie beim Campen zusammen abwaschen darf sie entscheiden, nach welcher Methode gearbeitet wird, und welchen Job sie übernimmt.
> wenn sie zusammen einkaufen gehen, bekommt sie das Geld oder das Postkärtli
> sie bekommt bereits einen "Jugendlohn", muss also auch Kleider, Schuhe, etc. selber kaufen, er bekommt noch Sackgeld.
> sie darf selbstständig entscheiden, wann sie bei Freundinnen übernachten will (sie besuchen eine VP-Schule, sonst würde ich das nicht machen...), die jüngeren beiden nach Absprache.

usw.

Dies einige praktische Ideen. Ich denke, von den Älteren mehr erwarten, das fällt uns leichter, als ihnen mehr Rechte zu geben. Von L 15 habe ich mit 11 schon viel mehr erwartet, als jetzt von C mit 11. Rückblickend muss ich sagen, es lohnt sich sehr, hier zu investieren. Unsere Teenies, die früher sehr viel und heftig gestritten haben, haben heute eine sehr schöne Beziehung. Sie respektieren sich weitgehend, agieren immer mehr auch als "Partner". (beim zusammen kochen, zusammen Kinderhort machen, usw.)
Last edit: 7 Jahre 2 Monate her by Bäretatze.
Folgende Benutzer bedankten sich: marlis, Joyce, Kiki, Momira, tiqva

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
7 Jahre 2 Monate her #5992 von Momira
Antwort
Schön zu lesen, Bäretatze, deine "Hierarchieerfahrungen"!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Ladezeit der Seite: 0.089 Sekunden

Suchen

Spenden

Betrag eingeben

JSN Educare is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework