Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Clownerie / Aufmerksamkeit

Clownerie / Aufmerksamkeit 1 Jahr 7 Monate ago #6240

  • Svevia
  • Svevias Avatar
  • Offline
  • *
  • Beiträge: 8
Liebe Alle

Bei uns harzt es derzeit bezüglich eines Themas, das ich gerne mit euch teilen würde; vielleicht kennt ihr ähnliches oder habt Ideen?

Unser Kleiner (4,5) ist ein feiner Kerl und kooperiert in den meisten Situationen super. Unterwegs sowieso und zu zweit in der Regel auch gut. Sobald jedoch Menschen dazustossen, wir Besuch kriegen, Freunde von ihm vorbeischauen oder teilweise schon nur, wenn ein Elternteil nach einem Arbeitstag zurückkehrt, überdreht er total. Er verstellt sich dann, macht den Clown und buhlt mit den unmöglichsten Ideen - meistens Dummheiten, die er sonst eigentlich nicht sucht - um die neuen. Er reflektiert es selber auch dermassen: die finden das lustig. Er will also offensichtlich Aufmerksamkeit und Anerkennung. Die könnte er nur viel angenehmer kriegen und kriegt er meines Erachtens auch, aber offenbar reicht das nicht, um ihm in neuen Konstellationen einen gewisse Coolheit zu geben, falls ihr euch vorstellen könnt, was ich meine. Mich stresst das total, weil es oft dann laut und unwirtlich wird, er vor allem stört und ich meine Kleinen fast nicht mehr erkenne, was mir irgendwie für ihn leid tut, denn er kann ein ganz reizender Kerl sein mit vielen guten Ideen, Fragen und Antworten. Ich verliere dann auch irgendwie den Draht zu ihm und er hört überhaupt nicht mehr. Die Artikulation von meinen Bedürfnissen verstärken die Momente meistens noch. Aktuell ist alles etwas zerfahren, weil wir es auch schon öfters thematisiert und deswegen gestritten haben.

Ich habe total Mühe mit dieser seiner Strategie und habe auch ein wenig Angst davor, dass sich das so als Muster festsetzt.

Ich würde mich über Rückmeldungen freuen und grüsse allerseits herzlich
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Clownerie / Aufmerksamkeit 1 Jahr 7 Monate ago #6242

liebe svevia,

hallo, hier...! ich kenne solches verhalten und zwar von mir selbst.

ich würde mich als eher sensibles und sehr unsicheres kind beschreiben. wenn neue menschen auftauchten überforderte mich die neue konstellation total. ich war unsicher, wie jetzt meine stellung ist. noch heute habe ich tendenziell eher das gefühl nicht willkommen und unnütz zu sein.

in einem früheren post beschreibst du deinen sohn als alphakind. auch das traf auf mich zu.

leider habe ich keine ahnung, was helfen könnte, ich schreibe dir aber mal, in welche richtung meine gedanken und eindrücke gehen:

in der bibel steht, wir sollen böses mit gutem überwinden. auf deine situation bezogen würde es bedeuten, nicht das böse (das verhalten deines sohnes) wegzunehmen, sondern etwas gutes hinzuzufügen: z. b. eine anleitung, wie er sich verhalten könnte, indem du ganz klar im alpha bist und ihn "mitnimmst". die heimkehr des papas wäre ja z. b. vorhersehbar. vielleicht wäre es deinem sohn eine hilfe, wenn du ihm zeigen könntest, wie man papa empfangen kann. vielleicht könnt ihr vorher gemeinsam etwas herrichten, z. b. den ort, wo papa sich nach der arbeit hinsetzt um kurz auszuruhen, ein bisschen verschönern: ein selbst gezeichnetes bild, die zeitung oder das fernsehprogramm und ein tellerchen mit guetzli hinlegen zum beispiel. vielleicht könntest du deinen sohn an der hand nehmen um den papa zu begrüssen und dieser könnte grad zuerst zum ausdruck bringen, wie fest er sich auf seinen sohn gefreut hat und sich - natürlich nach einer gebührenden beachtung seiner ehefrau ;) - nach dem tag des kindes erkundigen. könntest du dir vorstellen, dass das eurem kleinen helfen könnte?

du schreibst:
Er will also offensichtlich Aufmerksamkeit und Anerkennung.

ich glaube nicht, dass so kleine kinder geplant handeln. also nicht: wenn ich den clown spiele, bekomme ich, was ich will. ich glaube, es ist eher umgekehrt. sein verhalten ist ausdruck von irgend etwas, z. b. von unsicherheit oder einem vom kind empfundenen mangel (das muss ja nicht real so sein). dies bewirkt im kind unruhe und allerhand seltsame verhaltensweisen. ich könnte mir sogar vorstellen, dass allenfalls negative reaktionen der eltern oder der besucher die unsicherheit des kindes und damit sein verhalten verstärken.

liebe svevia, theorien über theorien... :P vielleicht kann noch jemand etwas handfesteres zum thema beitragen.

liebe gürsse
sara
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Clownerie / Aufmerksamkeit 1 Jahr 7 Monate ago #6243

  • admin
  • admins Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 21
Danke, Sara, du sprichst mir aus dem Herzen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Clownerie / Aufmerksamkeit 1 Jahr 6 Monate ago #6309

  • Svevia
  • Svevias Avatar
  • Offline
  • *
  • Beiträge: 8
Liebe Sara

Vielen Dank für deine Gedanken zu meiner Frage. Es ist zwischenzeitlich einige Zeit vergangen und wir hatten einige Gelegenheiten, ähnliche Situationen zu meistern.

Es ist für mich weiterhin schwierig zu sagen, woran es genau liegt, dass die Momente unangenehm werden, wann und warum unser Kind unsicher wird, denn ja, damit hat es wohl zu tun, das leuchtet mir ein.

Als Alphakind würde ich ihn nicht (mehr) beschreiben. Er rutscht da sicher immer mal wieder hin, aber möglicherweise bin ich sicherer im Umgang oder was auch immer, diese Situationen sind im Alltag eher selten geworden. In der Regel läuft es im gewohnten Umfeld gut, d.h. ich meine, es fühlen sich alle meistens wohl. Auch das von mir beschriebene Blödeln in der Familie hat sich verändert.

In neuen Konstellationen erleben wir es immer noch ab und an und ja, vielleicht geht es darum, seine Rolle zu finden: Wenn er zB. mit einem Besuchskind schnell ins Spiel findet, ist es in der Regel kein Problem, auch wenn das Besuchkind älter ist und gut führt, klappts oft super.

Dein Gedanke, Sara, etwas gutes Hinzuzufügen, habe ich mir zu Herzen genommen. Es gelingt mir schon oft, die Situation mindestens mal anzunehmen und nicht dagegen anzukämpfen gleichsam. Das hilft.

Vielen dank nochmals für die Inputs und alles Gute,

s.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Clownerie / Aufmerksamkeit 1 Jahr 6 Monate ago #6310

liebe svevia,

danke, dass du dich nochmals meldest. wie schön, dass es euch so weit gut geht...

ich wünsche dir von herzen alles liebe und ganz viel freude an deinem sohn! vielleicht "treffen" wir uns wieder einmal hier im forum :P .

liebe grüsse
sara
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.058 Sekunden

Suchen

Spenden

Betrag eingeben

Joomla Paypal Donations Module

Nächste Livesendung August

Go to top