Medikamente

Mehr
3 Jahre 2 Monate her #6574 von Bianca
Frage
Hallo zusammen,

Ich habe mal wieder ein Thema, bei dem ich nicht weiter weiß und hoffe, ihr habt einen guten Tipp.
Unsere Tochter (L, 2,10) hat aktuell Fieber. Abends steigt es auf über 40Grad. Ihr geht es dafür relativ gut, aber sie ist natürlich anhänglich etc.
Mein Problem: Sie verweigert jegliche Medizin. Nicht immer aber heute Abend mal wieder. Ich habe ihr die Wahl gelassen ob sie Zäpfchen oder Fiebersaft nehmen möchte, ich habe ihr erklärt, warum die Medizin wichtig ist, ich habe ihr zeit zum Nachdenken gegeben, ich habe Medizin genommen, um ihr zu zeigen, dass es nicht schlimm ist, ich habe es sogar mit Bestechung versucht.
Aber, keine Chance. Jetzt schläft sie, aber ich habe ein schlechtes Gefühl mit so hohem Fieber.
Wie kriege ich die Medizin in das Kind rein? Oder muss ich mir ihrer Entscheidung leben?
Danke für eure Gedanken und Ideen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
3 Jahre 2 Monate her #6575 von admin
Antwort
Liebe Bianca, was für eine Situation!
Ich würde auf jeden Fall nicht zu Gewalt oder Zwang greifen. Sprich mit der Ärtin darüber, ob es eine Alternative gibt, vielleicht etwas, was du in den Schoppen mischen kannst. Allenfalls kannst du ein Zäpfchen beim Wickeln einführen - halt ohne Erlaubnis.
Grundsätzlich ist jedes Kind fähig etwas hinzunehmen. Wichtig ist es, dass es dich auf seiner Seite und nicht auf der Seite der Medikamente wahrnimmt. lg Heinz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
3 Jahre 2 Monate her #6576 von Dorothea
Antwort
Liebe Bianca,

wie geht es deiner Tochter inzwischen?

Bei uns haben sich Bäder bewährt (Wassertemperatur: Fieber minus 2°C). Die Kleinen haben das Spielen im Wasser geschätzt und die Körpertemperatur sank meistens schnell.

Wenn das nichts half oder ich mehrere kranke Kinder und zu wenig Zeit hatte, dann mussten sie das Zäpfchen dulden. Für mich gehörte das zu den Situationen, die sei einfach hinnehmen mussten (wie z. B. auch das Anschnallen im Auto, nicht auf die Strasse rennen usw.): "So unangenehm, gelt, aber das ist jetzt nötig."

Liebe Grüsse und - falls nötig - weiterhin gute Besserung!
Doro

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
3 Jahre 2 Monate her #6577 von Bianca
Antwort
Vielen Dank für eure Gedanken und Anregungen.

Ihr geht es besser, Fieber ist runter. Jetzt müssen nur noch die Mandeln abheilen. Aber das wird.

Und die nächste Krankheit kommt bestimmt. Dann werde ich üben und eure Gedanken beherzigen :)

Grüße, Bianca

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
3 Jahre 2 Monate her #6578 von Bäretatze
Antwort
Ich habe es jeweils ähnlich wie Dorothea gehandhabt. Wichtig ist auch aus meiner Sicht, dass man kein grosses "Tamtam" draus macht. Eher so hinstellen, dass das jetzt einfach sein muss und dazu gehört, auch wenn es manchmal lästig ist.
Fiebersenker gibt es ja auch in "Pülverli" oder Sirupform, die kann man gut in ein Joghurt oder so mixen.
Aber irgendwann kann es ja auch sein, dass das Kind Antibiotika, oder sonstige wichtige Medis nehmen muss, von daher ist es gut, wenn man vorher schon etwas "übt"...
Liebe Grüsse, Bäretatze

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Ladezeit der Seite: 0.045 Sekunden

Suchen

Spenden

Betrag eingeben

JSN Educare is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework