Nuggi...

Mehr
4 Jahre 11 Monate her #6539 von toka
Antwort
Liebe Bugsconny

das freut mich sehr zu hören. Ja, auch für mich sind diese Austauschmomente sehr bereichernd und es ist doch schön, wie wir uns gegenseitig helfen können. Ich wünsche dir weiterhin gutes Gelingen und innerliche Klarheit!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
3 Jahre 11 Monate her #6679 von Rahab
Antwort
Hoi mitenand

Ich bin neu in der VP und bin auch gerade am Thema Nuggi dran. Wir haben auch ein Kistchen für den Nuggi. Jetzt bin ich jedoch etwas in der Zwickmühle. Einerseits finde ich es super schön, dass meine Kleine (etwas mehr als 2j.) ihren Nuggi dorthin verräumt, andererseits klappt es auch häufig nicht und sie hängt viel am Nuggi. Anfangs probierte ich sie mit Verschiedenem zu motivieren, ihren Nuggi zurück zu legen (Fürsorge, Ablenkung, "ich verstehe dich nicht") aber der Aufwand war mir schnell zu viel.
Eigentlich möchte ich nicht nach dem Aufwachen ihren Schnuller wieder aufs Regal versorgen müssen damit sie ihn nicht mehr erreicht und finde es schön, wenn sie ihn selber "abgeben" kann, andererseits möchte ich auch nicht, dass sie ihn ausserhalb des Schlafens hat (sie hat auch angefangen ihn ganz oft zur Beruhigung zu nehmen was sie vorher überhaupt nicht gebraucht hat).
Ist sie noch zu klein dafür? Was würdet ihr mir empfehlen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
3 Jahre 11 Monate her - 3 Jahre 11 Monate her #6680 von Sara Rebekka
Antwort
Guten morgen liebe rahab,

mega cool, dass du vp und diesen thread im forum entdeckt hast ;) . Herzlich willkommen!

Vermutlich hast du das buch "vertrauen - von anfang an" gelesen?! Im kapitel "kleinkinder sind anders" beschreibt heinz sehr anschaulich, dass kleine kinder nur einen gedanken oder ein gefühl gleichzeitig haben können. Das hat mit der reife zu tun. Deine tochter ist noch zu klein, um abzuwägen: "eigentlich würde mich der nuggi beruhigen, aber wegen meiner zähne und der abmachung mit mami sollte ich ihn nur zum schlafen nehmen." Wenn deine kleine also beruhigung braucht, dann hat sie nur dieses grosse bedürfnis nach dem nuggi in ihrem kopf und ihrem herzen. Die abmachungen mit dir sind in diesem moment "verschwunden". Weil deine tochter noch zu klein ist, um den nuggi alleine in ihren alltag einzuplanen - denk nur wie schwer es selbst für uns erwachsene ist, gewisse hürden zu nehmen - braucht sie deine hilfe bzw. deine führung.

Eigentlich möchte ich nicht nach dem Aufwachen ihren Schnuller wieder aufs Regal versorgen müssen...


Wenn es um führung geht, ist für mich persönlich das wichtigste, mir selbst klar zu werden, was ich wirklich will. Was sind die bedürfnisse meines kindes und was sind meine? Falls du zeit und lust hast, lies einmal diesen artikel von jesper juul. Es geht darin zwar ums stillen, aber einige grundsätze sind generell hilfreich: zum beispiel der "schlüsselfaktor gutes gewissen" am ende des artikels. Wir sind keine schlechten mütter, wenn wir gegen den willen unserer kinder führen - im gegenteil. Auch der gedanke, dass sich frust beim kind nicht vermeiden lässt, wenn wir etwas ändern, hat mir sehr geholfen, allfälligen frust als normal und unvermeidbar hinzunehmen.

Helfen dir diese gedanken irgendwie weiter?

Liebe grüsse
sara rebekka
Last edit: 3 Jahre 11 Monate her by Sara Rebekka.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
3 Jahre 11 Monate her #6681 von Rahab
Antwort
Liebe Sara Rebekka

Danke für den Artikel, den ich gespannt gelesen habe.
Wenn ich dich richtig verstehe würdest du also in diesem Alter die Führung übernehmen und den Nuggi für sie planen, was für mich heisst, dass ich sie nach dem Schlaf aufsuche und den Nuggi an einem unerreichbaren Ort platziere. Das selbe gilt dann wohl auch für z.B. die Zahnpasta, die sie gerne ausdrückt? Toka hat geschrieben, dass sie es bei ihrem 1jährigem Kind so gemacht hat (und ich vermute auch geklappt hat), denkst du, das liegt daran, dass Kinder einfach unterschiedlich sind?
Verstehe ich es demfall richtig, dass ich erst ab ca. 5-7 Jahren mit meinem Kind Abmachungen (die Musik stellen wir max. so laut, Ämtli, wir stellen die Chrälleli auf die Komode, damit sie die Kleineren nicht erreichen) treffen kann und bei nicht Gelingen mit ihm trauern kann? (Sorry, das ist jetzt etwas Themen-erweitert).

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
3 Jahre 11 Monate her - 3 Jahre 11 Monate her #6682 von Sara Rebekka
Antwort
Liebe rahab,

ja genau, deine führung wird noch gaaanz lange nötig sein ;) . Für "weitreichende" abmachungen ist deine tochter sicher noch zu klein, nicht aber für gute gewohnheiten. Und nochmals ja, kinder sind definitiv verschieden :) .

Ich habe oft erlebt, dass meine kinder ganz stark mit mir kooperierten, sobald ich selbst entschlossen und sicher war, was ich eigentlich wollte. Als erstes sollte dir - und auch deiner kleinen - deshalb klar sein, was du möchtest. Bei welchen gelegenheiten darf deine tochter den nuggi nehmen und wann nicht? Darf sie ihn zum beispiel nur beim schlafen geniessen?
Dann könntet ihr den schnuller nach dem schlafen gemeinsam versorgen. Daraus könnte eine gute gewohnheit werden, wie heinz sie im buch beschreibt.

Ob du die nuggibox unerreichbar aufbewahren musst? Ich könnte mir vorstellen, dass es ohne klappt. Wenn du die box aus ihrer reichweite entfernst, heisst das eigentlich: ich gebe dir zwar einen auftrag, misstraue dir aber, dass du dich daran hältst. Wenn es nicht klappt, kannst du immer noch mit deiner tochter trauern, dass es noch zu schwierig ist, und den nuggi dann gemeinsam mit ihr auf dem schrank versorgen.

Darf ich nochmals nachfragen? Kennst du das "vertrauen - von anfang an"? Im kapitel 17 geht es darum, wie man kleine kinder führt, indem man ihre fürsorglichkeit nutzt. Das wäre auch ein weg für die zahnpasta: "Ooooh, so schade. Jetzt ist die ganze zahnpasta im brünneli. Die können wir nicht mehr brauchen."

Liebe grüsse und viel erfolg
sara rebekka
Last edit: 3 Jahre 11 Monate her by Sara Rebekka.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Mehr
3 Jahre 11 Monate her #6683 von Rahab
Antwort
"Wenn du die box aus ihrer reichweite entfernst, heisst das eigentlich: ich gebe dir zwar einen auftrag, misstraue dir aber, dass du dich daran hältst." Perfekt auf den Punkt gebracht, genau das war mein Dilemma und somit hat deine Antwort mir meine Frage beantwortet. Leider hat das Ganze in den letzten Tagen nicht funktioniert und die Box ist jedesmal auf dem Schrank gelandet :dry: Sie hat mich nur immer angelacht, sich evt. versteckt (für sie ist es zum Spiel geworden) wenn ich ins Zimmer kam und sie den Nuggi wieder im Mund hatte.

"Darf ich nochmals nachfragen? Kennst du das "vertrauen - von anfang an"? "
Ja, habe beide Bücher (erziehen im Vertrauen) jetzt zum zweiten Mal gelesen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutretten.

Ladezeit der Seite: 0.098 Sekunden

Suchen

Spenden

Betrag eingeben

JSN Educare is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework